Video

Wie ist es eigentlich, im Ramadan zu fasten?

Nichts essen? Nichts trinken? Auch kein Wasser? Diesen und anderen Fragen müssen sich Meri, Samir, Burim und Kinan jedes Jahr aufs Neue stellen, wenn das Fasten im Ramadan beginnt.

 

Im Ramadan geht es nicht nur um’s «nicht essen». Fasten sei viel mehr, sind sich Merita, Kinan, Burim und Samir einig. Es sei eine Zeit, «in der man sich selbst reflek­tiert und mit Gewohn­heiten bricht», erklären sie. Man solle nett sein zu anderen und dürfe zum Beispiel nicht lästern, sagt Merita. Und lachend stellt sie klar: «Ich lästere auch sonst nicht!»

«Die Fastenzeit ist etwas Schönes!»

«Wieso tut ihr das?», werden die vier Muslime immer wieder gefragt. Im Video liefern sie Antworten und versi­chern besorgten Kritikern: «Bis jetzt haben wir jeden Ramadan überlebt!» Und nicht nur das: «Die Fastenzeit ist etwas sehr Schönes», sagt Kinan. Und Samir empfiehlt allen: «Wenn wir wissen wollt, wie Ramadan sich anfühlt, probiert es doch einfach mal selbst aus!»

 

Mach mit bei unserer Video­reihe! Du hast eine spannende Geschichte zu erzählen oder der Welt etwas mitzu­teilen? Dann melde dich bei uns!
  1. Vielen Dank für diese erklä­renden Beiträge.
    Ich habe eher zuviel Rücksicht genommen auf Muslima im Fasten­monat. Aber ich sehe und verstehe auch, wie leistungs­fähig man sein kann.
    Ich kenne das aus eigener Fasten­er­fahrung, aller­dings mit Trinken aber ohne Essen über 10 Tage.

  2. Biscevic Aska

    Toller Beitrag! Ramadan ist cool! Mir tuts sehr gut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.