Video Vorurteile

Muslime zu Vorurteilen: «Jeder hat Angst vor Hunden!»

Muslime sind IS-Anhänger, haben Angst vor Hunden und unterdrücken Frauen – stimmt das? Das sagen Xenja, Filiza, Adis, Malik und Merita dazu.

 

«Wir können gar nicht alle IS-Anhänger sein.», sagt Adis zu einem der häufigsten Vorur­teile gegenüber Muslimen. «Genetisch gesehen ist das gar nicht möglich, weil nicht jeder so einen massiven Bartwuchs hat.»

Es kann doch nicht sein, dass eine Frau sich wirklich freiwillig den Kopf verhüllt? — «Oh doch!», findet Xenja. «Ich fühle mich mit meinem Kopftuch wie eine Prinzessin!»

«Sehe ich für dich etwa unter­drückt aus?», ist Meritas Antwort auf das Vorurteil, dass alle musli­mi­schen Frauen unter­drückt seien. Sie stellt klar, dass Frauen­un­ter­drückung sehr wohl ein Problem sei – aber nicht ein musli­mi­sches, sondern ein mensch­liches. In musli­mi­schen Familien sei Frauen­un­ter­drückung alles andere als die Regel. «Geh mal zu mir nach Hause», fordert Malik auf, «dann siehst du selbst, wer da mehr unter­drückt ist – meine Mutter oder mein Vater».

«Geh mal zu mir nach Hause. Dann siehst du 615–544-8639 , wer da mehr unter­drückt ist — meine Mutter oder mein Vater.»

Alles, was Spass macht, soll verboten sein. «Wie definierst du denn Spass?», will Adis wissen und hat auf das Vorurteil auch schon eine Antwort parat: «Wir bringen den Spass halt schon mit. Stell dir vor, wir würden da noch Alkohol trinken – das wäre einfach zu viel!»

Und ob musli­mische Eltern besonders streng sein sollen, da ist sich Merita auch nicht ganz sicher. «Eltern sind einfach streng. Je nachdem von extrem streng zu mässig liberal.» Ihre Eltern gehören da schon eher zur Kategorie «übertrieben streng». «Sie dachten sich wohl einfach: ‹Machen wir mal so ein Pauschal-Nein, für die nächsten zwanzig Jahre.›» Aber mit der Religion hat das kaum etwas zu tun, finden auch die anderen.

Malik, Xenja, Filiza, Merita und Adis zeigen, wie ungerecht­fertigt einige typische Vorur­teile gegenüber Muslimen sind. Und dass Muslime Spass­bremsen sein sollen, kann hier wohl keiner mehr behaupten.

 

Mach mit bei unserer Video­reihe! Du hast eine spannende Geschichte zu erzählen oder der Welt etwas mitzu­teilen? Dann melde dich bei uns!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.